Oliver Drechsel konzertiert in Haus Eller


Haus Eller

Sammlung Dohr

E-Mail
Home

Hammerflügel

Tafelklaviere

Kielinstrumente

Pianos

Sammlung Dohr Köln
Pianomuseum Haus Eller
Historische Tasteninstrumente

Fortepianos

Square Pianos

Harpsichords

Pianos


Pianomuseum Haus Eller

Sammlung Dohr

Träger und Ort: Verlag Christoph Dohr
Sindorfer Straße 19, D-50127 Bergheim
Tel.: +49 / (0) 2271 / 70 72 06
Fax: +49 / (0) 2271 / 98 99 88 0
E-Mail: info@pianomuseum.eu
Terminvorschau

DohrCompactDiscs , eingespielt auf Instrumenten der Sammlung Dohr


Vielen Dank für das wunderbare Konzert gestern Abend. Bach mal so, wie ich ihn noch nie gehört habe (und ich hab schon viel gehört…). Die Zusammensetzung Bachscher Werke - gepaart mit den liturgischen Intermezzi von Pfarrer Drensler zum Thema Tod - eine gekonnt meditative Kombination. Gelungen! Die Atmosphäre in Ihrem Haus ist ebenso einmalig - Bach beim Knacken des Kanonenofens - herrlich! Herzlich,

Sigune Gormanns (Mönchengladbach), 8. März 2016

Es ist wunderbar, dass es solche Orte wie hier gibt. Kunst, Wärme, Menschlichkeit - ein Geschenk. Herzlichen Dank.

G. Rengels, 29. September 2014

Sehr beeindruckende Führung, kurzweilig trotz der zeitlichen Dauer! Man merkt dem Sammler seine Liebe zu jedem seiner "Kinder" an, dazu noch fundiertes Wissen verständlich vorgetragen. Das wird nicht unser letzter Besuch gewesen sein! Danke!

E. und K. H. W. aus dem Oberbergischen Kreis, 14. September 2014

Das Pianomuseum ist durch Herrn Dohr innen größer als außen! Vielen Dank für alles! // Welch ein Klang in dieser Hütte! // Ein Highlight des Cello-Solo-Festivals und ein Genuss in dieser intimen Atmosphäre!

Gästebucheinträge, 7. September 2014

Danke für die wunderbare Atmosphäre und das gebildete Publikum.

Maria Kliegel (Violoncello), 7. September 2014

Sehr schöner Abend! // Danke für das Konzert. // Ein "fulminantes" Konzert, bin ganz gefüllt mit der Musik. Danke und bis bald!

Gästebucheinträge, 31. August 2014

(Herzlichen Dank für die schöne Darbietung! // Das war vom Feinsten! Danke. // Stimmt!

Gästebucheinträge, 24. August 2014

(ein Genuss & einiges zum lernen. Danke auch dem humorvollen Hausherrn) // Man soll es nicht für möglich halten, was es in AHE gibt.

Gästebucheinträge, 2. August 2014

Cello Solo Sommer Festival: Mit dem Cello durch die Musikgeschichte

Das Pianomuseum Haus Eller steht in Ahe, in der rheinischen Provinz zwischen Bergheim und Sindorf. Vom 29. Juni bis zum 7. September findet hier ein kleines, aber feines Festival statt: das einzige für Solocello.

Sommerzeit – Festivalzeit. Musikfreunde pilgern aus der Stadt aufs Land, um dort auf Bier- oder Kirchenbänken Konzerte zu genießen. Dann herrscht in Großbüllesheim plötzlich Parkplatznot und in Pronstorf werden Wiesen zu Parkplätzen umfunktioniert. Das Dorf Ahe hat diese Sorgen nicht, denn der Andrang auf das weltweit einzige Cello-Solo-Festival hält sich in Grenzen.

Für die Veranstalter ist das allerdings überhaupt kein Problem. Denn viel mehr als 40 Zuhörer passen ohnehin nicht in den Konzertsaal. WDR 3 Tonart hat eines der kleinsten Festivals in Deutschland besucht. [...] [folgen 6'48'' Beitrag]

WDR 3 TonArt, Beitrag von Ole Pflüger in der Sendung vom 29. Juli 2014

Bergheim-Ahe. In dem kleinen Zimmer links neben der Eingangstür stehen mehrere Pianos aus Mozarts Zeiten, im Flur ist [...] ein Brahmsflügel hochkant abgestellt, und zwei Räume weiter stehen verschachtelt historische Flügel und Tafelklaviere aus dem 19. Jahrhundert. Auf den ersten Blick hat die Sammlung Haus Eller nicht viel mit dem gemeinsam, was Besucher von einem klassischen Museum erwarten würden.

Und doch hat das Pianomuseum von Christoph und Ursula Dohr eine in Bergheim-Ahe Einzigartigkeit. Mit mehr als 80 Tasteninstrumenten ist die Sammlung im denkmalgeschützten ehemaligen Dreiseithof eine der größten und exquisitesten weltweit. Kein Wunder also, dass Musiker und Musikfreunde aus aller Welt das Pianomuseum besuchen, am Wochenende zum Beispiel eine Gruppe chinesischer Pianistinnen. [...]

Christina Hustedt, Kölner Stadtanzeiger Rhein-Erft, online am 28. Juli 2014, Printausgabe etwas später

Vielen Dank für einen besonderen Abend - es war mir eine große Freude, in diesem besonderen Rahmen spielen zu dürfen!

Johanna Peiler, 27. Juli 2014

Eine tolle Idee, dieses Cello-Solo-Festival! Danke für das Forum! // War toll bei Ihnen. Tolles Konzert! Komme wieder zur Führung! Dank!

Gästebucheinträge, 27. Juli 2014

Das war jetzt wieder ein erfüllendes Erlebnis - ungewöhnlich, aber durch den beinahe intimen Kontakt zum Publikum bereichernd. Weiter so! Herzlich

Friedrich Gauwerky (20. Juli 2014)

Endlich ein Besuch im Hause Eller. Danke, bin beeindruckt von "allem". Auch vom Mut und der Vision des "Hausherrn". Danke an Herrn Gauwerky, für mich ganz besonders für Sequenza von Berio, ein selten zu hörendes Stück

Christiane Conradt, 20. Juli 2014

Gespannte Erwartung. Im kleinen Konzertraum des Pianomuseums „Haus Eller“ stehen vorne drei Hocker, zwei Notenständer und zwei Scheinwerfer. Bis der Künstler erscheint, stimmt der Herr der Tasteninstrumente, Christoph Dohr, das Publikum in bekannt charmanter Weise auf den bevorstehenden Abend ein.

Der Cellist betritt den Saal und nimmt Platz. Gespenstische Stille. Dann lässt er den Resonanzkörper seines Instrumentes sprechen. Das Cello summt, ächzt, knattert und kreischt. Drahtige Musikerfinger klopfen, reißen, streicheln – ein Feuerwerk ungewohnter Klänge und Geräusche entlockt Friedrich Gauwerky seinem Instrument. [...]

Für sein außergewöhnliches Solo-Konzert in den denkmalgeschützten Mauern des Dreiseithofs hat der Cellovirtuose sein Augenmerk auf zeitgenössische Musik gelegt. [...]

Als Spezialist für die Musik des 20. Jahrhunderts kann Gauwerky diese auch verständlich vermitteln. Jedem der Stücke stellt er dankenswerterweise einige erläuternde Bemerkungen voran. Das Publikum bedankt sich mit reichlich Applaus bei dem Mann, in dessen Veranstaltungskalender ab sofort Bergheim neben New York, Melbourne und Hongkong gelistet sein wird. [...]

Frederick Rook, Rhein-Erft-Rundschau vom 24. Juli 2014

Vielen Dank für die - zum wiederholten Male - fantastische Stimmung - das Haus ist für Cellisten gebaut worden ... Bis demnächst in diesen heiligen Hallen!

Julia Polziehn, 29. Juni 2014

Es hat uns viel Spaß gemacht, hier zu spielen! Herzlichen Dank.

Duo Dali,1. Juni 2014

[...] als kulturelles Kleinod und musikalischer Mittelpunkt in Bergheim-Ahe und weit über Bergheims Stadtgrenzen hinaus bekannt, hat in den vergangenen Jahren eine Entwicklung erlebt, die Anlass zu einem stolzen Rückblick gibt.

Durch Ihre erfolgreiche [...] Museumsleitung des “Pianomuseum Haus Eller”, durch Ihr fortwährendes Engagement im Bereich Kultur, Musik und Brauchtums-/ Denkmalpflege sowie durch Ihre regelmäßigen Musikveranstaltungen und Konzerte bereichern Sie die Kreisstadt Bergheim nachhaltig. Auch hierfür möchte ich mich nochmals ganz herzlich bei Ihnen bedanken. Ich freue mich auch weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit.  [...]

Christian Brink, Wirtschaftsförderer der Kreisstadt Bergheim, 26. Mai 2014

... Das Konzert gestern war für uns ein ganz ganz großartiges Erlebnis! Ich bin immer wieder sehr erstaunt, wie Sie es schaffen, so tolle Interpreten einzubinden. Das ist ja gar nicht mehr zu übertreffen! Außer - und hier beziehe ich mich auf ein bemerkenswertes Interview, das ich einmal gehört habe - "wenn der Pianist jetzt noch Noten lesen könnte". ...

K. u. M. Tiemann, E-Mail vom 19. Mai 2014

Es war wieder ein großes Vergnügen!

Jacob Leuschner (Hochschule für Musik und Tanz Köln), 18. Mai 2014

einfach sprachlos, mit Freude anzuhören

Ursula Schlee (Krefeld), 18. Mai 2014

Wie immer bedeutete es für mich eine große Freude, im mittlerweile freundschaftlich verbundenen Haus Dohr aufzutreten! Herzlichst

Christian Bauschke (Salzburg), 13. April 2014

Herzlichen Dank für wunderbares Konzert! Es hat uns viel Spaß gemacht, hier spielen zu können. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal!

Natalia Lentas und Quino Saez, 23. März 2014

Danke für das Konzert!

Barbara Krebs (Pulheim), 23. Februar 2014

Herzlichen Dank! Ws war ein wunderschöner Abend, wir kommen gerne wieder. Gracias! Merci! Thanks!

Ensemble Tria (Köln), 9. Februar 2014

Die reine Freude am Musizieren.

Neugier zu wecken, Interesse zu schüren und Talent zu fördern - das sind wichtige Bestandteile musikalischer Erziehung. Christoph Dohr, der Leiter des Pianomuseums Haus Eller in Bergheim-Ahe, setzt diese pädagogischen Erkenntnisse seit langem in die Tat um, und ein wertvolles Beispiel seiner Arbeit gab es jüngst zu erleben, als vier aktuelle und zwei ehemalige Schüler der [...] Kerpener Klavierlehrerin Julia Diedrich auf einem Konzertflügel von Broadwood & Sons, London 1865, Beispiele ihres Könnens gaben. [...]

Im anheimelnden Ambiente des Dohrschen Klavierzimmers, eines Wohlfühlorts erster Ordnung, begab sich nun kein Konzert mit allen Begleiterscheinungen des Musik-Betriebs, sondern ein erweitertes Familienfest mit allen Anzeichen der Freude am Musik-Spielen und Musik-Erleben. [...] Am Ende des von Christoph Dohr interessant, lehrreich und amüsant kommentierten und von Maria Diedrich einfühlsam moderierten Musikvergnügens gab es für alle ein Buch und eine CD, und natürlich viel Beifall.

Gerhard Bauer, Kölner Stadtanzeiger vom 21. Januar 2014

Nicht nur das Ambiente mit fast hautnahem Publikumskontakt war außergewöhnlich, auch das Instrument, auf dem die Nachwuchspianisten [...] ihre Stücke für "Jugend musiziert" als Testlauf vortrugen, war anders als gewohnt. Entsprechend aufgeregt waren die Schüler beim Konzert im Pianomuseum Haus Eller.

Dietmar Fratz, Rhein-Erft-Rundschau vom 21. Januar 2014

Die Namen der Komponisten sind wie üblich ein Who-is-who der Musikgeschichte [...]. Die Zuordnung zu Tasteninstrumenten aus der Kompositionszeit, die Musikverleger Dohr in seiner Sammlung bereithält, und der Kammermusik-Rahmen im Haus Eller machen aus dem Halbjahresprogrammm die gewohnt hörenswerte Konzertreihe. [...] Zahlreiche musikalische Leckerbissen verwöhnen im kommenden Konzerthalbjahr wieder die Ohren.

Dietmar Fratz, Rhein-Erft-Rundschau vom 18. Januar 2014

Herzlichen Dank für die liebe Gastfreundschaft in diesem Idyll!

Christina Kunz (Aarburg/Schweiz), 22. Dezember 2013

Lieber Herr Dohr, eine tolle Atmosphäre, wunderbares besonderes Instrument - es war eine Freude, bei Ihnen zu spiel! Auf ein nächstes Mal mit guten Wünschen und herzlichen Grüßen

Katharina Deserno und Nenad Lecic, 8. Dezember 2013

Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung und die wunderschönen Nachmittage zu "leisen" und "lauten" Tönen. Ihre AWO-Senioren und die Angehörigen // Musik verbindet die Menschen auf der ganzen Welt

Gästebucheinträge, 3. November 2013

Habe mich heute irgendwie anders erlebt ... Vielen Dank, Herr Dohr!

Nageeb Gardizi, 19. Oktober 2013

In dem denkmalgeschützten Gebäude, das die Sammlung Dohr beherbergt, zu der mehr als 70 besaitete Tasteninstrumente aus dem 18. und 19. Jahrhundert gehören, finden seit acht Jahren regelmäßig Konzerte statt.

Dabei kommen auch die historischen Instrumente der Sammlung zum Einsatz, denn diese sind nach dem Willen des Ehepaares Ursula und Christoph Dohr keine reinen Ausstellungsstücke, sondern in erster Linie Musikinstrumente. Diese verleihen der Musik eine besondere Authentizität, da sie aus derselben Epoche stammen wie die aufgeführten Werke. [...] Im kleinen Aufführungssaal von Haus Eller, in intimer Runde vor rund 30 Zuhörern, verzauberten Guadelupe López-Íñiguez und Olga Witthauer das Publikum mit ihrem virtuosen und harmonischen Zusammenspiel. [...] "Die sind richtig gut", freute sich eine Zuhörerin. [...] Ein Konzept, das funktioniert. Fast 200 Konzerte mit international bekannten Künstlern sind der Beweis.

Barbara Köhler, Kölner Stadtanzeiger vom 4. September 2013

Mit mehr als 160 Veranstaltungen in den vergangenen acht Jahren ist das Pianomuseum Haus Eller zum festen Bestandteil des rheinischen Musiklebens geworden. Rund zwei Dutzend Mal im Jahr öffnet sich der denkmalgeschützte Dreiseithof der Öffentlichkeit für Konzerte und Führungen.

Frederik Rook, Rhein-Erft-Rundschau vom 22. April 2013

... nochmals vielen Dank für die ausführliche und wunderbare Führung durch Ihre phantastische Instrumentensammlung, die wirklich einmalig ist.

Horst Stohrer und Heide Müller, Düsseldorf, E-Mail vom 10. März 2013

Mit herzlichem Dank für die eindrucksvolle Führung und mit Glückwünschen zu der wunderbaren Sammlung

Prof. Rainer Schuhenn, Rektor der Hochschule für Musik und Tanz Köln,
Gästebucheintrag vom 4. Dezember 2012

Sehr herzlichen Dank, das war ein wunderbarer erster Eindruck von Ihrer herrlichen Sammlung! Ich komme gerne wieder!

Prof. Jacob Leuschner, Fachgruppenleiter Klavier an der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Gästebucheintrag vom 4. Dezember 2012

... noch einmal herzlichen Dank für Ihre kurzweilige und interessante Führung ...

Claudia Vester, Kinderforum Frechen, E-Mail vom 3. Dezember 2012

Klavierstücke, die ich wohl alle irgendwann mal gehört und von denen ich manche wohl auch mal verschmäht habe, jetzt aber nach langer Zeit wieder vor Ort zu erleben, mit großer Kunst und Liebe gespielt auf einem originalen Instrument aus jener Zeit in dem so musikalischen Haus Eller - es war einfach wunderbar!

Rainald Hahn, Vorsitzender Förderverein Stadtbibliothek Bergheim, E-Mail vom 18. November 2012

Immer wieder ein Erlebnis, auf einem historischen Instrument spielen zu dürfen!

Lydia Maria Bader, Gästebucheintrag vom 9. September 2012

... Vielen Dank auch an Dich, Christoph, das ganze Projekt war ein toller Erfolg! Cellistische Grüße ...

Julia Polziehn, Cello-Solo-Sommer-Festivals 2012, Gästebucheintrag September 2012

Unser Besuch am 02.08.12 im Piano Museum Haus Eller wurde durch die überaus kompetente Führung des Inhabers Christoph Dohr zum Erlebnis.

Frank-Rainer Hildenbrand, 1. Vors. "Museum der Stadt Bergheim" e.V, Mail vom 31. August 2012

Einen riesigen Dank für das wunderbare Konzert - ein schöner Raum und ein tolles Publikum - ich habe es genossen, hier zu spielen. Gerne wieder - in schöner Erinnerung ... herzlichst

Nora Krahl, Cello-Solo-Sommer-Festival 2012, Gästebucheintrag 12. August 2012

Ein grandioses Konzert!

Chr. Zierold, Gästebuch vom 22. Juli 2012

Vielen Dank für die wunderbare Einladung, ich habe wirklich sehr gerne in diesem besonderen Rahmen vor erlesenem Publikum gespielt! Herzlichst Ihr

Prof. Guido Schiefen, Gästebuch vom 22. Juli 2012

Ein Festival, das exklusiv nur Solocellisten bietet, ist wahrscheinlich "weltweit einmalig" [...]. - Als wäre das nicht schon Herausforderung genug, kommt beim Konzert in Haus Eller noch der sehr intime Rahmen hinzu. In der guten Stube saßen 43 Zuhörer dicht an dicht und maximal fünf Meter von der Künstlerin entfernt - so nah kommt man einem Musiker selten. [...]

Holger Böhne, Kölner Stadtanzeiger vom 17. Juli 2012

Vielen Dank für den wunderbaren Konzert-Rahmen. Es bereitet und größtes Vergnügen, diesen würdigen Ort und dieses fantastische Publikum bespielen zu dürfen! Achtung: Wir kommen wieder ...

Julia Polziehn "and Friends", Gästebuch vom 8. Juli 2012

Auf der immerwährenden Suche nach "neuen" + ungewöhnlichen Tasteninstrumenten heute mit einem besonderen Schatz: das Pleyel-Cembalo. Welche Fülle der Klangfarben + Registrierungsmöglichkeiten! Es war mir eine große Freude, und ich danke herzlich für die Einladung. Auf weitere Zusammenarbeit!

Prof. Martin Schmeding, Gästebuch vom 1. Juli 2012

Dank und Glückwunsch. Das Cello-Festival ist ein grandioses Unternehmen!

Prof. Dr. Dietrich Kämper (Musikhochschule und Universität Köln), E-Mail vom 9. Juni 2012

"Im Mittelpunkt Schumann" war das Motto des jüngsten Klavier-Recitals im Haus Eller in Bergheim-Ahe, das der Hausherr Christoph Dohr sich selbst und seinem Publikum zum Geburtstag schenkte. Die erstaunliche Bilanz von weit mehr als 100 hochkarätigen Konzerten hat der Musikverleger und Klaviersammler aufzuweisen, und auch diesmal war wieder zu bestaunen, wie sich ausgewiesene Künstler in den Dienst der Sache stellen.

Dr. Claudia Valder-Knechtges, Kölner Stadtanzeiger vom 21. Mai 2012

Auf historischen Instrumenten zu spielen ist immer sehr inspirierend und eine Bereicherung. Vielen Dank für diese wunderbare Möglichkeit - und weiterhin viel Erfolg bei Ihren Konzerten!

Igor Kirillov, Gästebuch vom 29. April 2012

Das Pianomuseum Haus Eller von Ursula und Christoph Dohr in Bergheim-Ahe ist seit Langem eine Pilgerstätte für Freunde historischer Tasteninstrumente. Denn dort kann man die alten Klaviere nicht nur besichtigen, sondern auch hören, [...] Am Ende der Demonstration gab es im Haus Eller nichts als Begeisterung, die Eugenia Smirnova mit zwei Zugaben quittierte: [...]

Gerhard Bauer, Kölner Stadtanzeiger vom 24. Januar 2012

Ein romantisches Programm aus dem historischen Schumannflügel vorzutragen, das bedeutet, mich auf eine ganz besondere Weise den musikalischen Quellen dieser Zeit zu nähern. Es ist für mich ein besonderes und inspirierendes Erlebnis - herzlichen Dank an Herrn Dohr, der uns allen mit seiner Sammlung historischer Instrumenten diese Dimension ermöglicht!

Eugenia Smirnova, Gästebuch vom 22. Januar 2012

Es ist faszinierend, welch breit gefächertes Angebot Sie immer wieder zustande bringen - und das in einer Kontinuität, die wirklich beachtlich ist und wofür ich Ihnen gern weiteren Erfolg wünsche. Herzlichst

Ekkehard Drefke (Künstler, Brühl), E-Mail vom 9. Januar 2012

Ihr wunderbarer Broadwood-Flügel hat in sechs Konzerten dem LehmbruckMuseum wunderbare Dienste erwiesen. Danke ganz herzlich!  

Prof. Dr. Raimund Stecker (Direktor LehmbruckMuseum Duisburg), E-Mail vom 3. Januar 2012

Dies ist ein Ort, hier braucht man keine Uhr, sondern Zeit - um einzutauchen in die verzaubernde Geschichte der Musik - einfach nur herrlich!

Christoph Schlee, Gästebucheintrag vom 22. November 2011

Für mich war heute ein besonderer Moment in meinem musikalischen Leben - auf diesen historischen Instrumenten spielen zu dürfen, eröffnet komplett neue Dimensionen.

Eugenia Smirnova, Gästebucheintrag vom 22. November 2011

Dank von Rat und Verwaltung der Kreisstadt Bergheim für Ihre segensreiche Tätigkeit!

Helmut Paul, stv. Bürgermeister, Gästebuch vom 13. November 2011

Einmalig fand ich das ganze Ambiente und besonders Ihre fürsorglich-professionelle Betreuung in der Vorbereitung und während des Konzertes.

Albrecht Bode (Oboe/Heckelphon, Gürzenich-Orchester Köln), E-Mail vom 21. Januar 2011

Da muss man gar nicht viele Worte machen: Die Konzerte in Haus Eller sind einfach eine Erfolgsgeschichte besonderer Art.

Prof. Dr. Dietrich Kämper (Musikhochschule und Universität Köln), E-Mail vom 24. Mai 2010

Es war ein Hochgenuss!

Dr. Claudia Valder-Knechtges, Kölner Stadtanzeiger vom 22. Mai 2010

Bergheim-Ahe - Musikalische und kulturelle Ereignisse müssen nicht zwangsläufig in den großen Metropolen stattfinden. Das zeigt seit einiger Zeit der Instrumentensammler, Musikhistoriker, Verleger und Veranstalter Christoph Dohr. Die Sammlung Dohr umfasst derzeit rund 30 historische Tasteninstrumente aus der Zeit ab 1750, die in dem restaurierten landwirtschaftlichen Anwesen "Haus Eller" in Ahe ihre Heimat gefunden haben. [...]

Jan Rossbach, Kölner Stadtanzeiger vom 23. Mai 2007

Aufführungspraxis pur: Hammerflügel - Raumgröße - Kanonenofen !

Friedemann Pardall, Solocellist der Duisburger Philharmoniker, 21. Oktober 2007

Ich habe schon häufiger auf Ihren Internetseiten gestöbert – mein Kompliment für die schöne Sammlung und Aufbereitung! Weiterhin viel Erfolg mit Ihrem Museum!

Marc Widuch, www.faszinationklaviere.de, 15. Februar 2008

Die Musikabende in Haus Eller sind zweifelsohne eine Bereicherung des kulturellen Angebotes in unserer Stadt. So ist auch das Piano-Museum mit seinen historischen Tasteninstrumenten inzwischen in allen aktuellen Veröffentlichungen der Stadt aufgenommen worden ...

Maria Pfordt, Bürgermeisterin der Stadt Bergheim, 18. April 2008

... eine spannende Zeitreise durch 200 Jahre Musik, Instrumentenbau, Buchdruck und Baugeschichte.

Dietmar Fratz, Rhein-Erft-Rundschau, 19. April 2008

Quelle expérience intèressante, qui va certainement générer une longue réflexion ...

N.N. [Pianistin im Gästebuch von Haus Eller], 5. Juni 2008

Welche Welt tut sich hier auf! Danke für die unerwartete Alltagsoase für Pianistinnen.

Dorothee Broichhausen (Musikhochschule Aachen), 27. Juni 2008

Das alte, denkmalgeschützte Haus Eller in Ahe ist ruhig und behaglich, und das Pianomuseum [...] sucht seinesgleichen in der Region. Selbst die Großstadt Köln mit einer Musikhochschule und renommierten Konzerthäusern beherbergt kein Musikinstrumenten-Museum.

Jan Sting, Kölner Stadtanzeiger, 7. August 2008

Ein Geheimtipp für Klassik-Fans!

Georg Oversberg, Bergheimer Geschichtsverein, 20. Oktober 2008

aktualisiert Dienstag, 8. März 2016 updated
© 1998-2016 by Christoph Dohr Köln